Campregeln

  • Das Pfingstcamp soll ein Ort sein, an dem sich alle mit ihren Bedürfnissen wohlfühlen können und der von gegenseitigem Respekt lebt. Teilnehmer*innen, die sich in irgendeiner Weise faschistisch, rassistisch, homophob, sexistisch oder in anderer diskriminierender Form äußern oder verhalten, müssen das Camp verlassen!
  • Seid euch eurer Außenwirkung bewusst. Handlungen können grenzüberschreitend sein, ohne dass jemand konkret angesprochen wird. Achtet die individuellen Grenzen eures Gegenübers. Es gilt das uneingeschränkte Konsensprinzip: Nur ein JA ist auch ein „JA“.
  • Jede Form von (non)verbaler, körperlicher und sexualisierter Gewalt wird definitiv nicht geduldet und führt zum Rausschmiss.
  • Du brauchst keine Waffen auf dem Pfingstcamp. Deswegen haben sie auf dem Camp auch nichts zu suchen.
  • Gegenseitige Rücksichtnahme ist eine Voraussetzung für den Umgang miteinander. Die unterschiedlichen Bedürfnisse der Teilnehmer*innen sollen beachtet werden. Zeigt euch solidarisch mit euren Mitmenschen und unterstützt diese, wenn ihr das Gefühl habt, dass sie sich unwohl fühlen.
  • Bitte nehmt besonders Rücksicht auf Familien und Kinder.
  • Der Speisesaal und die Veranda sind bis 22:00 Uhr bzw. bis nach dem Abendprogramm eine rauchfreie Zone. Bitte achtet beim Rauchen (Terrasse und überall) auf eure Mitmenschen und fragt im Zweifel nach. Das gilt insbesondere zu den Mahlzeiten auf der Terrasse.
  • Es gibt auf dem Camp konsumfreie und -eingeschränkte Zonen, was das genau bedeutet erfährst du in unserem Konsumleitfaden. Auf dem Spielplatz und bei der Kinderbetreuung gilt ein absolutes Konsumverbot.
  • Hunde sollen dort angeleint werden, wo sich viele Menschen aufhalten müssen (Veranda, Restaurant, Seminarzelte,…). Bitte nehmt überall Rücksicht und achtet darauf, ob jemand Angst vor ihnen hat. Ihre Haufen sind zu beseitigen, egal wo sie liegen.
  • Lagerfeuer sind nur auf dem Lagerfeuerplatz erlaubt. Falls kein Holz mehr bereitliegt, meldet euch im Info-Café und fällt keine Bäume im Wald.
  • Schmeißt keine Kippen in den Wald, auf die Wiese oder anderswo hin. Benutzt Aschenbecher.
  • Generell erwarten wir selbständiges Handeln von allen Teilnehmer*innen. Ihr sollt andere nicht verpetzen, sondern miteinander sprechen. Nur so können wir alle was lernen. In gravierenden Fällen oder wenn euch die Situation überfordert, wendet euch
    • bei individuellen Grenzüberschreitungen – auch wenn ihr euch unsicher seid – an das Awareness-Team. Ihr erreicht sie unter der auf dem Camp ausgegangenen Mobilfunknummer oder über das Info-Café.
    • bei allgemeinen Regelverstößen an das Info-Café. In dringenden Fällen sprecht einen Menschen mit Funkgerät an.
  • Bei Nichteinhaltung der Campregeln kann ein Verweis vom Pfingstcamp ohne Erstattung der Kosten erfolgen!

Orga-Facts 2017

  • Bei der Anmeldung wird der Teilnehmer*innenbeitrag bezahlt, sofern du ihn nicht vorher überwiesen hast.
  • Freitag 21:15 Uhr findet das Begrüßungsplenum statt, auf dem das Pfingstcamp und die Veranstaltungen vorgestellt werden. Weitere Informationen für das Camp kannst du dem Programmheft oder den Infotafeln am Info-Café und am Speisesaal entnehmen.
  • An allen anderen Tagen hat jede Person die Möglichkeit ein Plenum einzuberufen, falls es Camp relevante Anliegen gibt. Wendet euch dafür an das Info-Café.
  • Es wird nach dem Pfingstcamp eine Online-Feedback-Umfrage geben. Falls du schon vor Ort konkrete Wünsche, Anregung oder Kritik loswerden möchtest, gibt es am Info-Café einen anonymen Briefkasten.
  • Im Gelände finden sich viele Möglichkeiten für unsere Kleinsten die Zeit zu genießen, worauf alle Teilnehmer*innen Rücksicht nehmen sollen. Wenn die Eltern mal ausspannen wollen, gibt es eine tolle Kinderbetreuung. Anne und Susi sind ihre Namen und ihr findet sie Samstag und Sonntag von 10:30 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 19:00 Uhr im Bungalow 22, in der Nähe vom Info-Café.
  • Gegenstände die auf dem Camp nichts zu suchen haben (im Einklang mit unseren Pfingstcampregeln), können im Info-Café abgegeben und nach dem Camp wieder abgeholt werden.
  • Abfall ist möglichst zu vermeiden. Anfallender Müll ist ausschließlich in die dafür vorgesehenen Behälter zu werfen! Müllbeutel gibt’s im Info-Café bzw. hängen an den Bungalows. Leergut kann im Speisesaal abgegeben werden.
  • Achtet bitte darauf, keinen Müll und keine Klamotten in den Bungalows zu lassen, bevor ihr abreist.
  • Das Camp und dessen Einrichtung (Bungalows, Zelte, Einhörner, Disko, Meer, Sauna, Wiese, Bäume, Wege, Spielgeräte, Rehe, Sanitäreinrichtungen…) werden in dem Zustand hinterlassen, wie mensch sie vorgefunden hat. Wer Dinge beschädigt, muss dafür aufkommen.
  • Diebstahl auf dem Camp schadet allen – wir können das Gelände nur so nutzen, weil die Betreiber*innen uns vertrauen.
  • Da es Pfingsten oft schon heiß und trocken ist, ist die Brandgefahr entsprechend hoch. Achtet bitte darauf, dass ihr nix abfackelt (keine Kippen in Wald werfen, Kerzen im Bungalow,…).
  • Das Camp hört bei der räumlichen Begrenzung des Geländes auf. Wir haben keinen Einfluss darauf, was außerhalb (auch am See!) geschieht. Achtet untereinander auf euch.
  • Im Speisesaal werden täglich die Mahlzeiten (vegan, vegetarisch & omnivor) zu folgenden Zeiten ausgegeben:
    • Frühstück: 09:00 – 11:00 Uhr
    • Mittagessen: 12:30 – 14:30 Uhr
    • Abendessen: 18:30 – 20:30 Uhr
    • Am Montag gibt es nur Frühstück und Mittag, das Frühstück eine halbe Stunde eher von 08:30 bis 10:30 Uhr. Mittagessen wird es von 12:00 bis 13:00 Uhr geben.
  • Täglich ab 19:00 Uhr bietet eine KochCrew am Kiosk veganes Essen gegen Spende an.
  • Während des gesamten Camps steht Wasser und Obst im Speisesaal kostenfrei zur Verfügung.
  • Hunde zahlen 5,00 Euro Eintritt. Wir empfehlen für’s nächste Jahr: Ohrenschongang und mehr Ruhe für den geliebten Vierbeiner gibt es eher zu Hause oder in einer Tierpension, mit viel Auslauf & neuen Freund*innen.
  • Am Montag gibt es um 10:30 Uhr den ersten Busshuttle gen Zittau. Die zweite (und letzte) Möglichkeit nach Zittau zu kommen wird um 13 Uhr sein! Dann fahren die restlichen Busse. Spart euch und uns Stress und meldet sich schon bei der Anmeldung für einen der Busse an!

Bei allgemeinen Regelverstößen obliegt die Ausschlussgewalt dem Pfingstcampplenum, das jederzeit von jeder Person einberufen werden kann. In eindeutig gravierenden Fällen und bei individuellen Übergriffen treffen die Prinzessinnen selbst die Entscheidung.