Workshops

Dein Dorf, Deine Stadt, Deine Nazis

In vielen Orten und Gemeinden in Sachsen, sitzen Nazis in den Kommunalvertretungen. Dort treten sie absolut unterschiedlich auf. Einige Räte geben sich als Sachpolitiker_innen, einige schweigen und sitzen ihre Zeit ab und einige agieren als Hardliner. Was sind typische Aktivitäten von Nazis in Kommunalvertretungen? Welchen Druck kannst Du auf die Räte anderer Parteien machen? Was kannst Du sonst noch tun? 

Der Konflikt Israel-Palästina und der Diskurs in der deutschen Linken

Das Ziel des Workshops ist es eine Verbesserung der Diskussionskultur über den Israel-Palästinakonflikt ohne in gegenseitige Schuldzuweisung bzw. „Exkommunizierung“ der vorhandenen Lager untereinander abzugleiten. Das heißt konkret: Wir wollen verschiedene Perspektiven auf den Konflikt darstellen und hinterfragen und gleichzeitig weitergehende Problematiken wie den Diskurs in der deutschen Linken und die Antisemitismusdiskussion beleuchten. Schwerpunktmäßig wird der Konflikt hauptsächlich ideengeschichtlich beleuchtet werden, indem in der Region besonders wirkungsmächtige Ideologien dar- bzw. in ihrer Rolle für den Konflikt vorgestellt werden. Daneben sollen aber z.B. auch geostrategische Aspekte behandelt werden. Dennoch: Eine vollumfängliche und abschließende Auseinandersetzung mit dem Thema wird im Rahmen des Workshops nicht erreichten werden können und ist auch nicht Ziel desselben. 

Die Menschenrechte – Ein Seminar in zwei Teilen

Die Menschenrechte versprechen Freiheit für alle Individuen, Gleichheit und Gerechtigkeit sowie ein menschliches Zusammenleben in Frieden. Politisch verankert wurden sie in den Gründungspapieren der modernen Staaten (USA und Frankreich) Nach der deutschen Barbarei wurden sie international institutionalisiert, indem Gremien geschaffen wurden, die für die Einhaltung der Menschenrechte kämpfen. Kriegsverbrecher werden wegen so gegenannter „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ vor dem „Internationalen Strafgerichtshof“ in Den Haag angeklagt und auch verurteilt.

Alles toll also? Dennoch sind Menschen immer noch unfrei, die Güter ungerecht verteilt, wir von einem friedlichen Zusammenleben weit entfernt. Müssen also die Menschenrechte nur noch wirklich durchgesetzt werden, wofür zahlreiche NGOs und auch Staaten selbst kämpfen? Oder gibt es gar keine Instanz, die für die Einzelnen die Menschenrechte verlässlich verteidigt?

Freiheit und Gleichheit der Menschen sind Abstraktionen, die nur gewaltvoll hergestellt werden können. Sind alle Menschen gleich, dann stellt sich die Frage, auf wessen Kosten sich diese Gleichheit durchsetzt, wer ungleich ist, damit alle anderen gleich sein können. So richtet sie sich notwendig gegen das als Besonders gedachte, die Juden und ihren Staat. Das zeigt sich ganz praktisch: Bisher wurden zwar durch das 'Palästinensische Zentrum für Menschenrechte' 2009 sechs israelische Militärs wegen Verbrechen gegen die so genannte Menschlichkeit angeklagt. Es ging um eine Militäraktion gegen einen Hamas-Kommandanten. Allerdings sind im Namen des Völkerrechts noch keine Mitglieder von Hamas, Taliban oder den iranischen Revolutionsgarden angeklagt worden. 

Diskussion zum Landesjugendwahlprogramm

Es ist beschlossen, wir wollen ein eigenes Landesjugendwahlprogramm und orientieren uns dazu am „alten“ Landesjugendwahlprogramm. Doch wie weiter? Welche Themen wollen wir neben den existierenden mit rein nehmen? Welche Dinge wollen wir verbessern/verändern? Wer ist dieser Partybeauftragte? Wie und was wollen wir diskutieren? Alles Fragen, welche wir in diesem Workshop zum Landesjugendwahlprogramm klären wollen, also kommt vorbei und bringt euch ein.

Einführung in die Bahnhofsgastronomie mit eisenbahntechnischem Hintergrund

Tschechien - das Land des Bieres und der Eisenbahn. In den vergangenen Jahrtausenden hat sich eine nahezu perfekte Symbiose zwischen beiden unverzichtbaren Bestandteilen des hiesigen Alltagslebens gebildet, welche bis heute bewahrt werden konnte. Kaum ein Bahnhof im Land ohne Getränkeversorgung, zahlreiche Kneipen mit Gleisanschluss. Und wir haben Glück: der Bahnhof Doksy gewährt uns Einblick in diese Art Mikrokosmos! Stammkneipenflair mit einschlägigem Publikum, Freisitz direkt am Gleis sowie sanitäre Anlagen, welche mit den Einrichtungen des Busbahnhofes in Chiang Mai locker mithalten können.

Ganz nebenbei ermöglicht die gleisnahe Lage einen oder sogar mehrere authentische Kontakte zur Schienenfahrzeugtechnik im Allgemeinen sowie zu den regionalen Besonderheiten derselben im Speziellen. Stichwort Betriebsdienst! Also dann: Fahrt frei und na zdraví!

Female Techno DJ-Workshop

Ein DJ-Workshop nur für weiblich sozialisierte Personen.

Der Workshop soll Teilnehmenden eine Möglichkeit bieten in einem geschützten Raum der Technik zu begegnen, Unsicherheiten zu überwinden und sich Grundtechniken des DJ-ings anzueignen. In der ersten Phase werden alle benötigten Geräte und deren Funktionen vorgestellt. Danach gibt’s eine kurze Einführung zum Aufbau von Technotracks, der für das technische Mischen notwendig ist. Dann geht es los mit den Basics: Baseline finden, das Ohr schulen auf die Baseline und Geschwindigkeiten angleichen. Sind erstmal Grundtechniken im Workshop gelernt, ist DJ-ing nur eine Frage der Übung, wie jedes andere Handwerk auch.

Teilnehmende: max. 10

Frauen und Technik – Musik hat (k)ein Gender*

Input zur Kritik von Geschlechterverhältnissen in Künstler_Innen- und Partykontexten und emanzipatorische Lösungsansätze.

In vielen Künstler_Innen- und Partykontexten sind die aktiven, repräsentativen, entscheidungstragenden Rollen männlich besetzt. Frauen führen dabei meist notwendige, aber eben wenig herausstechende Dienstleistungen durch oder werden als dekoratives Element eingesetzt.

Auch wenn wir uns dieser Mechanismen bewusst sind und ihnen entgegenwirken wollen, lässt sich feststellen, dass ebenfalls in unserem Umfeld immer noch ein Geschlechter-Missverständnis vorhanden ist. Normalzustand ist, dass Mädchen/Frauen aufgrund ihrer Sozialisation (es gibt auch Ausnahmen) und in Ermangelung an Vorbildern gar nicht erst auf die Idee kommen, sie könnten bspw. DJ oder Tontechnikerin werden. Hinzu begegnen Mädchen und Frauen häufig dem blöden Vorurteil à la „Frauen und Technik...“. Das und vieles mehr sind nicht gerade die besten Bedingungen, sich mit Mut und Kraft in einer Männerdomäne selbstverständlich zu bewegen.

Bereits seit den 1990er Jahren bieten von Frauen organisierte emanzipatorische Projekte (Girrls Riot Movement, Ladyfeste, Girl Band Camps) Ausbildung und Erfahrungsmöglichkeiten in diversen technischen Musik- und Kulturbereichen an. Das Konzept Ladyfest soll vorgestellt und diskutiert werden.

Teilnehmende: max. 20

*soziales Geschlecht

High ohne Drogen - außergewöhnliche Bewusstseinszustände nur mit Klang und Licht.

Geschichte und Erleben der "Dream Machine" nach Brion Gysin und Ian Sommerville. Danach begeben wir uns nach Wunsch durch gepulste Töne in einen Zustand von Entspannung/Aufmerksamkeit/ Regeneration/Konzentration.

Keine Teilnahme bei Anfälligkeit für Epilepsie!

Krieg oder Revolution: Spanien 1936 - 1939

Innerhalb der radikalen Linken sind sich Akteur_innen bis heute uneins – vor allem dann, wenn es um die Frage geht, was war in Spanien in der Zeit zwischen 1936 bis 1939 war. Die Einen sagen es war die Chance zur tiefgreifenden sozialen Revolution – die anderen sagen, es ging um die Verteidigungen der Spanischen Republik. Ein Grundlagenseminar … 

Kein Mensch ist illegal

Die Situation Asylsuchender in Sachsen ist nach wie vor von Ausgrenzung, Diskriminierung, institutionellem Rassismus und besonders schlechten Lebensverhältnissen geprägt. Zunehmende Asylgesuche in den letzten Monaten und die damit verbundene Suche nach neuen „Unterbringungs- Standorten“ haben zudem die in der Gesellschaft weit verbreiteten Rassismen gegenüber Flüchtlingen stärker öffentlich sichtbar gemacht. Zahlreiche Menschen organisieren sich in Initiativen, häufig ehrenamtlich, für die Verbesserung der Lebenssituation Asylsuchender und den Abbau von Rassismus.

Durch diesen Workshop wollen wir einen Erfahrungs- und Wissenstransfer versuchen und gemeinsam überlegen, wie wir uns vor Ort für die Rechte der Asylsuchenden und Flüchtlinge einsetzen können. Wir müssen unsere Lobbyarbeit verstärken und unseren Forderungen gegenüber der Staatsregierung und den Landkreisen eine stärkere Stimme verleihen. Gemeinsam möchten wir nach Möglichkeiten suchen, um unsere Forderungen so zu vertreten, dass sie noch besser wahrgenommen werden.

Von der AG Asylsuchende können wir euch einen Einblick in die Arbeit, Schwierigkeiten vor Ort und aber auch auf Erfolge geben.

Eine Veranstaltung des Kommunalpolitischen Forum Sachsen e.V.

Kletterworkshop

Der nördlich von Doksy liegende Höhenzug wird Kummergebirge genannt (Kummerske Pohori) und bietet einige Felsen. Unter sachkundiger Leitung könnt Ihr diesen Spuren folgen und das Vergnügen von Klettertechniken in luftiger Höhe erfahren. Zur Probe der Sicherungsmittel und Planung der Bergfahrt kommt zum Treff vor dem OrgBüro am Sonnabend oder Sonntag um 15:00. Bei den Vorberatungen vereinbaren wir die genauen Kletterzeiten.

Mit Bus und Bahn in die Zukunft?! - Wege zum günstigen/kostenlosen ÖPNV

In diesem Seminar wollen wir über alternative Finanzierungsmodelle für den Öffentlichen Personen- Nahverkehr sprechen. Dazu werden zunächst 3 Modelle vorgestellt, zu denen es schon Konzepte gibt, bzw. bereits umgesetzt sind: (kostenloses) Bürger_innen-Ticket, Fahrscheinloser ÖPNV und das Tarifmoratorium. Dabei wollen wir über die verschiedenen Varianten der einzelnen Modelle, Vor- und Nachtteile sowie deren Umsetzbarkeit sprechen.

Am Ende – quasi als sofort umsetzbare Verbesserung – gibt es Raum, um über ein paar Ideen zum Schwarzfahren zu sprechen, also Tipps und Tricks sowie Netzwerke auszutauschen.

Näh-Workshop

Ihr habt Bock eure eigenen Sachen zu kreieren? Dann seid ihr in diesem Workshop richtig.

Bei uns können Beutel, Gürteltaschen, Taschen, Portemonnaies, Shirts und eure eigenen Ideen mit Stoff verwirklicht werden. Wir haben jede Menge Ideen und Materialien im Petto, kommt gern vorbei, aber meldet euch vorher im Info-Café an, da die Teilnehmer_innenzahl begrenzt ist.

Pfingstcampzeitung

Sozialistische Revolution in ein paar Jahren und deine politische Gesinnung steht in Frage? Wenn dein Name unter einem Artikel der Pfingstcampzeitung der linksjugend [‘solid] Sachsen steht, hast du den ultimativen Beweis, dass du schon zu BRD-Zeiten im Widerstand warst. Noch keine Revolution? Dann hast du immer noch ein buntes Heft voller Erinnerungen an eine schöne Zeit mit netten FreundInnen und GenossInnen im Land der lachenden Rehe. Und wenn du mitmachst, kannst du dafür sorgen, dass sich auch deine Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse wiederfinden. Also: Du hast Lust, mitzuschreiben, mitzufotografieren, mitzulayouten oder in jeder anderen Form mitzumachen, ob 10 Minuten oder das ganze Wochenende? Dann schau ab Samstag einfach am Redaktionshäuschen vorbei. 

PR-Arbeit: So erreichen wir die Medien

Eine spannende Veranstaltung geplant, doch die Medien interessieren sich nicht dafür? Vielleicht lag es einfach an der falschen Betreffzeile eurer E-Mail. Im Seminar mit anschließendem Praxisteil lernt ihr, wie ihr die Journalisten (fast) immer für euer Anliegen gewinnen könnt.

Psychedelische Musikkultur

Was macht Musik psychedelisch? Was wird aus Musik, wenn Musiker*innen druff sind, was macht sie mit uns? Kann Musik high machen? Dieser Workshop ist ein entspannter Trip durch die Musik außereuropäischer Kulturen und vor allem der des 20. Jahrhunderts. Wir werden viel Musik hören, ihre Psychologie streifen und uns analytisch in ihre Tiefen begeben - so weit ihr wollt jedenfalls. Lesen müsst ihr nix, ein wenig musikalisches Verständnis kann nicht schaden.

Queer-feministischer Austausch

Wir laden alle queerfeministisch Interessierten zu einer kleinen Vernetzungsrunde, zum gegenseitigen Kennerlernen und inhaltlichen Austausch ein. Mit welchen Aktivitäten / Aktionsformen habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Wer sind unsere Partner_innen vor Ort? Wie sollten die inhaltlichen Schwerpunkte der kommenden Jahre aussehen?

Eine Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Queer

Querdenken - Querschiessen – Staatsinsassen ernst nehmen. Wir bauen den perfekten Slogan, das geniale Plakat oder eine Mauer.

Nichts nervt den politischen Gegner so sehr, wie lächerlich gemacht zu werden. Aber was kann man in puncto Lächelichkeit noch draufsetzen, wenn sich z. B. eine ehemalige Pionierleiterin und gescheiterte Physikerin innerhalb weniger Stunden an die Spitze der Anti-Atom-Bewegung setzt und im Schloß Bellevue statt eines Escort-Service ein Swinger Club einzieht. Satire braucht Luft nach oben - wir schauen mal gemeinsam, ob's diese Luft noch gibt.

Der Idee (Plakat, Slogan, Operation, Pressemitteilung, oder sonstwas) mit dem höchsten Agitationspotential winkt eine kostenfreie Einjahresparteimitgliedschaft (ein Wort) in der Partei DIE PARTEI*

Recht auf Arbeit? Wider den Arbeitsfetisch! Zur Einführung in die Arbeitskritik

Die bürgerliche Gesellschaft ist süchtig nach Arbeit. Sei es die Vollbeschäftigungsdebatte der 80er und 90er, das "Recht auf Arbeit" oder das "Fordern und Fördern" der Agenda 2010 oder die Selbstausbeutung des modernen Prekariats.

Der Jargon der Arbeitsfetischist_innen ist überall der gleiche. Wir wollen einen Blick werfen auf die Geschichte der Arbeit, ihrer Fetischisierung und klassischer Ansätze der Kritik der Arbeit und ihres Ethos.

Sexismus revisited - Einführung in den Begriff Sexismus und die geschlechterbezogene Menschenfeindlichkeit

Rund um die jüngsten Debatten gab es erneut häufig zu beobachten, wie ein Streit darum entbrannte, ob etwa Rainer Brüderles Auslassungen sexistisch zu nennen seien oder wo die "politische Korrektheit" ihr "Diktat" geltend mache. Die Talkshows und das Feuilleton durchweht die "Suche nach verbindlichen Regeln". In diesem Workshop sollen unterschiedliche Ansätze erläutert werden, die versuchen geschlechterbezogene Herrschaft und Sexismus begrifflich zu erfassen.

Solidarität fängt bei der Leber an!

Organspende ist gerade bei jungen Leuten ein oft vergessenes oder verdrängtes Thema. Sie wird häufig mit dem Tod in Verbindung gebracht. Der Tod aber ist ein Thema, das man gerne ignoriert, erst recht den eigenen. Für viele ist es einfach noch nicht an der Zeit, sich damit auseinanderzusetzen. Nur wird allzu oft vergessen, dass Organspende nicht immer mit dem Tod zu tun hat und der Hirntod nicht altersabhängig ist.

Im Workshop wollen wir eine Einführung in das Thema Organ- und Gewebespende geben. Wir wollen Euch animieren, Euch damit auseinanderzusetzen. Gemeinsam möchten wir über körperliche Solidarität, das aktuelle Erklärungsmodell und mögliche Alternativen diskutieren. 

Stencil-Workshop

Druck deine Idee! Von der Erstellung eines Motivs, über das Schneiden von Schablonen bis zum Druck auf Textilien - beim Stenciln lernst du, einfache und individuelle Designs auf dein T-Shirt oder einen Beutel zu bannen. Ein paar Shirts und Beutel haben wir dabei. Gerne kannst du aber auch deine eigenen Klamotten mitbringen um sie in neuem Licht erstrahlen zu lassen.

Von Schablonenkunst über Graffiti bis Comic: Streetart ist ein elementarer Bestandteil der Kunst um Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken. Egal ob Mensch schon seit Jahren kreativ/malerisch unterwegs ist oder sich selber als total "talentfrei" einschätzt - ein Schönheitsempfinden hat jede_r und genau darum geht’s. Das wir zusammen an den verschiedensten Graffitis/ Comics/ Transpis etc. arbeiten, Spaß dabei haben und uns gegenseitig neue (oder alte) Techniken zeigen und anwenden. "Macht alles bunt" ist unser Statement! In unserem Workshop könnt ihr eurer Kreativität freien lauf lassen. 

Streetart-Workshop

Kunst oder Sachbeschädigung? Mach doch was du willst!

In je zwei Stunden wirst du einen Einblick in das Thema „Graffiti“ bekommen. Hier kannst du Skizzieren, Sprühschablonen erstellen und natürlich Sprühen. Außerdem bekommst du Tipps und Informationen zum Thema und auch die Einsatzmöglichkeiten im politischen Alltag sollen nicht zu kurz kommen.

Anmeldung im Café-Zelt beim Antifa-Infostand, alte Sachen nicht vergessen.

TARANTINO HÄTTE GESCHOSSEN.

Dokumentation ist das halbe Leben. Imagination ist die andere Hälfte.

Wir befühlen ein Rudel Kameras auf Herz und Nieren, setzen Bilder im Kopf und im Camp in Szene, drehen Hüftschwünge und Pirouetten und verkosten nebenbei all jene Kniffe und Fertigkeiten, die man benötigt, um einen neuen Pfingstcampfilm oder jede andere bewegte Veranstaltungsdokumentation zusammenpuzzlen zu können. Offene Augen und Ohren, Durchhaltevermögen, Überredungskunst und Erfindungsreichtum sind gern gesehene Gäste. Andernfalls werden sie gestellt. 

Saniworkshop

Straßenkampf, Straßenkampf // Steine fliegen durch die Luft...

...doch was wenn sie deine Genoss_innen treffen? Und was tun bei Pfefferspray? Diesen und andere typischen Gesundheitsbeeinträchtigungen auf Demos begegnen lernen.

Traum und Trauma - Psychoanalyse und Anthropologie

Statt positivistischer Aufzählung erster Belege für Kulturleistungen soll versucht werden, mit Hilfe der Freudschen "Werkmeister des Traums" und des traumatischen Wiederholungszwang eine spekulativ-kritische Theorie der Bewusstseins- und Kulturbildung zu präsentieren und die Konsequenzen einer solchen für die Humanwissenschaften zu diskutieren. 

Umgang mit psychischen und physischen (Drogen)Notfällen

Beim Konsum von legalen oder illegalisierten Drogen kann es unter Umständen zu unangenehmen Begleiterscheinungen bis hin zu Notfällen kommen. Was können Ursachen dafür sein? Gibt es je nach Substanz unterschiedliche Notfallrisiken? Welche vorbeugenden Maßnahmen lassen sich ergreifen? Wie kann/sollte man sich in einer Notfallsituation verhalten? Antworten auf diese Fragen gibt’s im Workshop, praktische Übungen dafür eher nicht. 

Vodka-Seminar

In diesem Fachseminar stellen zwei staatlich geprüfte Vodkaseminarleitende alles in Frage, was Ihr über Wodka noch gar nicht wusstet. Ein kurzer Abriss über die Laufbahn des "Wässerchens" von den Plünderungen Moskaus, über die Prohibitionszeit nach der Oktoberrevolution bis hin zur Frage: Weizen oder doch Kartoffel? Damit der geneigte Konsument das erworbene Wissen besser verdauen und wieder vergessen kann, gibt es Vodka aus verschiedenen Ländern auf echt russische Art. Ein Prachtseminar für alle chillend Destillenden und alle, die nichts Besseres zu tun haben.

Achtung: erst ab 18! 

Wahlkampfpferd Pferdinand erzählt vom Pferd

Plakate+ Geld +Stimme +Kampagne +KandidatIn +Mindestlohn +Diskutieren +100%sozial +Gewinnen +Helfen +Fragen +Zuhören +Reden +Träumen +Verbessern +Lachen +Entwickeln +Denken +leben +Frieden +Freiheit +Mobilität +Demokratie +Selbstbestimmt +Gerechtigkeit +Solidarität +Mitmachen +umFairteilen +Mindestsicherung +Lieben

Was ist Queer? - Einführung

Parteipolitik und Queer..., passt das zusammen? Muss das zusammen gehören? Was ist überhaupt Queer und wie definiert sich linke Politik in diesem Zusammenhang?

In diesem Seminar wollen wir zusammen auf dem gemeinsamen Wissen und Kenntnisstand aufbauen und herausfinden was queere Politik sein kann.

Eine Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Queer

Werkstatt "Militante Untersuchung"

Die Militante Untersuchung ist eine Methode "aktivistischer Soziologie" und "interventionistischer Kunst". Sie stammt aus der autonomen (operaistischen) Arbeiterbewegung Italiens der 60 Jahre und wird heute unter neuen Bedingungen wieder aufgegriffen.

Ziel unseres Workshops ist die Ausarbeitung eines zeitgemäßen arbeitskritischen Fragebogens, der dann für soziale Kämpfe verwendet werden kann. Als Anregung werden wir uns zuerst den "Fragebogen für Arbeiter" von Karl Marx aus dem Jahr 1880 anschauen. Vielleicht sind einige Ansätze unter Bedingungen der postindustriellen kapitalistischen Gesellschaft noch aktuell. Wir erarbeiten uns gemeinsame Zielstellungen, formulieren eigene Fragen und testen sie dann gemeinsam an uns und im Camp.